Auswahl eines Umlaufkühlers


Quick Request


Auswahl eines Umlaufkühlers

Die Auswahl des richtigen Umlaufkühlers ist eine Funktion von vier Faktoren:

  • 1. Die durch das zu kühlende Gerät erzeugte Wärmebelastung (Q)
  • 2. Die maximal zulässige Temperatur der aus der Wärmequelle austretenden Flüssigkeit (TOUT)
  • 3. Verfügbarer Flüssigkeitsdurchsatz
  • 4. Betriebsumgebungsbedingungen (V̇)


Häufig gibt ein Gerätehersteller die Solltemperatur und die Durchflussmenge des erforderlichen Kühlers an. In diesem Fall ist die Auswahl eines Umlaufkühlers einfach. Markieren Sie einfach den Schnittpunkt der gewünschten Kühlleistung und der Solltemperatur auf dem Kühlerdiagramm. Jeder Kühler mit einer Leistungskurve über oder gleich diesem Punkt bietet genügend Kapazität. Als nächstes wählen Sie mithilfe des Pumpendiagramms eine Pumpe für Ihren Umlaufkühler aus, die der gewünschten Durchflussmenge entspricht.



Beispiel 1:

Ein Kühler muss 2 gpm bei 20 °C an eine Röntgenröhre liefern, die 2 W Wärme erzeugt. Die Stromversorgung ist 60 Hz. Wenn wir diesen Punkt auf dem Kühlerdiagramm markieren, können wir sehen, dass ein RC022 eine geeignete Wahl wäre. Ein Blick auf die Pumpenkurven zeigt, dass eine BE-Pumpe die erforderliche Förderleistung erbringen würde.

Wenn die Wärmebelastung (Q) bekannt ist, aber die Durchflussrate unbekannt ist, kann die folgende Gleichung zur Bestimmung der erforderlichen Durchflussrate verwendet werden.



Beispiel 2:

Ein Laserkopf erzeugt 2 Watt (6,82 BTU/Hr) an Wärme. Die Flüssigkeitstemperatur darf 20 °C (68 °F) nicht überschreiten. Mit einer Kühlflüssigkeit aus Wasser, 60 Hz Leistung, einer Umgebungstemperatur von 20 °C , was ist der geeignete Umlaufkühler?

Zeichnen Sie unter Verwendung der Wärmeleistungsdiagramme (Abb. 1) eine horizontale Linie bei der erforderlichen Wärmebelastung (2000 W). Wie gezeigt, würde der RC022 diese Anforderung bei 13 °C (55 °F) erfüllen. Dies ist TIN (die Temperatur am Austritt des Umlaufkühlers). Deshalb lautet die Berechnung jetzt wie folgt:



Bestimmen Sie als nächstes, ob der Umlaufkühler die erforderliche Durchflussmenge erfüllen kann. Wie aus dem Systempumpendiagramm (Abb. 2) hervorgeht, würde die 1,3 gpm-Verdrängerpumpe (serienmäßig beim RC022) die Durchflussanforderung mehr als erfüllen.


Weitere Informationen über unsere Umlaufkühleroptionen finden Sie in unserem Abschnitt über Umlaufkühler