Hinzufügen von Glykol in Ihr flüssiges Kühlmittel


Quick Request



Wann ist es notwendig, Glykol in Ihr Kühlmittel zu geben?

Aavid empfiehlt die Verwendung eines 30/70 Glykol-Wasser-Gemisches mit seinen Umlaufkühlern, wenn der Sollwert der Kühlmitteltemperatur unter 10 °C (48 °F) liegt. Glykol senkt den Gefrierpunkt der Mischung* (Abbildung 1).



In einem Umlaufkühler fließt das flüssige Kühlmittel (in der Regel Wasser) durch die Anwendung, wobei es überschüssige Wärme abführt und dabei die Temperatur der Flüssigkeit erhöht. Dieses Kühlmittel muss dann durch einen Wärmetauscher, den sogenannten Verdampfer, auf die Solltemperatur zurückgebracht werden. Weitere Informationen über die Funktionsweise eines Kühlsystems finden Sie unter „Grundlagen der Kompressorkühlung – Anwendungshinweise“.

Der Verdampfer ist ein Wärmetauscher. Er ermöglicht die Übertragung von Wärme zwischen dem flüssigen Kühlmittel und dem Kältemittelgas des Systems. Die Temperatur des Kältemittels muss niedriger als die Temperatur der Kühlflüssigkeit sein, damit Wärme fließen und die Temperatur des Kühlmittels effektiv auf den Sollwert zurückgebracht werden kann.

Die Temperatur des Kältemittels ist typischerweise 5 °C bis 10 °C niedriger als die Kühlmitteltemperatur, damit die Wärme fließen kann. Infolgedessen kann die Temperatur des Kühlmittels nahe am oder sogar unter dem Gefrierpunkt von Wasser liegen, wenn der Temperatursollwert unter 10 °C (48 °F) liegt. Wenn das Kühlmittel einfriert, kann der Verdampfer verstopfen, wodurch der Wasserfluss verhindert wird. Wasser dehnt sich beim Gefrieren aus, was zu dauerhaften Schäden am Verdampfer führen kann.

Die Zugabe von Glykol zu Ihrem Kühlmittel senkt den Gefrierpunkt des Kühlmittels auf etwa -34 °C und verhindert so die Gefahr von Schäden an Ihrem Kühler durch Einfrieren.

Glykol überträgt Wärme weniger gut als reines Wasser (Abb. 2 und 3). Es ist daher vorzuziehen, 100 % Wasser zu verwenden, wenn kein Risiko des Einfrierens besteht. Wenn jedoch der Sollwert unter 10 °C (48 °F) liegt, besteht die Gefahr des Einfrierens und dem Wasser sollte Glykol zugesetzt werden. Der leichte Leistungsrückgang ist ein notwendiger Kompromiss, um den niedrigeren Temperatursollwert auf sichere Art und Weise zu ermöglichen.



*Dowcal 10, von Dow Chemical Co. ist 94 % Ethylenglykol. Daten mit freundlicher Genehmigung von Dow Chemical Co.


Lesen Sie mehr über Umlaufkühler-Optionen und Flüssigkeitskompatibilität oder kontaktieren Sie unser Engineering-Team, um zu besprechen, ob die Zugabe von Glykol für Ihre spezifische Anwendung geeignet ist.